Bureau für Selbstorganisierung

Team

Historiker & IT-Experte. Langjährige Erfahrung in der technischen Begleitung von AktivistInnen und Gestaltung von Organisierungsprozessen im linken Feld und basisorientierten Kontexten. Aktionstrainer für zivilen Ungehorsam. Mehr…

Systemische Organisationsberaterin, Prozessbegleiterin, Moderatorin & Trainerin. Begleitung von Organisationen in Veränderungsprozessen, Schwerpunkt Schul- & und Bildungsbereich, Zivilgesellschaft sowie öffentliche Verwaltung. Mehr…
Sozialarbeiterin, Politikwissenschafterin. Langjährige Erfahrung in gewerkschaftlichen Organising-Kampagnen in den USA, Deutschland und Österreich sowie als politische Erwachsenenbildnerin und Prozessbegleiterin. Mehr…
Politische Ökonomin, Ausbildung in Mediation & Systemisches Change Management. Langjährige Erfahrung in zivilgesellschaftlichen Organisierungsprozessen bzw. Organising-Kampagnen in Österreich, auf europäischer und internationaler Ebene. Mehr…
Philipp Sonderegger unterstützt das »Bureau für Selbstorganisierung« beratend. Er ist Menschenrechtler, Organizer und systemischer Berater. Langjährige Arbeit in und mit zivilgesellschaftlichen Organisationen mit den Schwerpunkten Polizei und Sicherheit, Großgruppenmoderation und Organizing. Mehr…

UnterstützerInnen

»Ich unterstütze das Bureau für Selbstorganisierung, weil ich mir wünsche, dass unser Traum vom guten Leben für alle Wirklichkeit wird.«
»Das Bureau für Selbstorganisierung möchte ich unterstützen, weil wir gerade in diesen Zeiten auch die politische Ermunterung und Bildung jener Menschen benötigen, die Unmut haben und Alternativen wollen, aber nicht genau wissen, wie sie das angehen sollen.«
»Es ist dringend notwendig, dass wir zuhören, Sprachen verstehen und mit Differenzen umgehen lernen. Das Bureau für Selbstorganisierung unterstützt dabei, gemeinsam an gesellschaftspolitischen Alternativen zu werkeln.«
»Freude daran zu haben, über unsere Gesellschaft nachzudenken und diese solidarisch zu verändern, ist nich immer einfach. Das Bureau für Selbsorganisierung unterstützt uns beim lustvollen Engagieren.«
»Ich unterstütze das Bureau für Selbstorganisierung, weil bei zuvielen Schläfer*innen in der Demokratie am Ende Alle in der Diktatur aufwachen.«
»Ich unterstütze das Bureau für Selbstorganisierung, weil es für die Ermächtigung von Menschen eintritt.«
»Das Bureau für Selbstorganisierung möchte ich unterstützen, weil es sehr viele Aktivitäten sehr vieler Bürgerinnen und Bürger braucht, um Gefahren von der Demokratie abzuwenden, diese auszubauen und eine bessere Zukunft für möglichst viele zu erreichen.«
»Ich unterstütze das Bureau für Selbstorganisierung weil es uns dabei hilft, uns selbst zu ermächtigen und gemeinsam für Veränderung einzusetzen. Egal ob wir uns in der Flüchtlingssolidarität, am Arbeitsplatz, für Klimagerechtigkeit oder gegen die Macht der Konzerne engagieren - hier gibt es das Handwerkszeug dafür.«
»Wenn wir ein gutes Leben für alle wirklich realisieren wollen, ist es wichtig, dass jede*r auf ihre Weise für sich selbst einstehen und mitgestalten kann, dass wir Unterschiede sichtbar machen und verhandeln und gemeinsam gute Entscheidungen treffen können, um kritisch-kontrovers-kreativ an den nötigen Transformationen und Revolutionen zu arbeiten.«
»Ich unterstütze das Bureau für Selbstorganisierung, damit viele Menschen befähigt werden, ihr Engagement für möglichst wirksamen Formen politischer Arbeit und kollektiver Ermächtigung zu nutzen.«
»Ich unterstütze das Bureau für Selbstorganisierung, weil gesellschaftlicher Wandel einen guten Rahmen braucht in dem er sich entfalten kann und weil es das Wissen und die Erfahrung von vielen braucht um Veränderung zu begleiten.«
»Misch dich ein, separiert wird genug! Das Bureau für Selbstorganisierung ist eine wichtige Stütze dabei!«
»Ich unterstütze das Bureau für Selbstorganisierung, weil gesellschaftlicher Wandel nur möglich ist, wenn Menschen sich organisieren und ihre Kräfte bündeln«
»Es ist wichtiger denn je, dass Menschen durch eigene Kraft und Initiative aktiv werden. Dass sie Ungerechtigkeiten nicht schweigend hinnehmen und sich vernetzen. Dies ist ein starkes Signal für alle. Ein Signal dafür, dass wir stets bemüht sind Verbesserungen zu ermöglichen, um ein friedliches Zusammenleben zu garantieren.«